Archiv der Kategorie: Archiv

13. Oktober 2014 – 20:00 Uhr

KOHI_2
KOHI Karlsruhe

Der Kleine Buch Verlag und Achter Verlag präsentieren:

Judith Arlt „Die Welt war schneller als die Worte“.

 

 

KOHI_1
Die Autorin, eine Leselampoe und das Auge des Verlegers

 

Die Reise durch den Roman beginnt mit einem Flug nach Basel im Jahr 1996.  Die Protagonistin Irène ist 45 Jahre alt und besteigt zum ersten Mal in ihrem Leben ein Flugzeug. Die historische Figur hingegen, die Schweizerin Carolina, reist 1910 mit der Transsibirischen Eisenbahn nach Osten. Am Baikalsee schreibt sie in ihr Notizbuch: „Wären da nicht die mongolischen Menschentypen, die ich der Bahn entlang sehe, könnte ich mich beinahe in der Heimat glauben.

KOHI-Kulturraum, Werderstr. 47, 76137 Karlsruhe

 

30. September 2014 – 19:00 Uhr

Liselotte2_klein
Die Liselotte mit dem Fährmann – Foto: Regina Keil-Sagawe

Weltübersetzertag 2014 auf dem Heidelberger Neckarfährschiff Liselotte.

 

HD_Weltübersetzertag11

 

Der 30. September ist der Namenstag des Heiligen Hieronymus, des Schutzpatrons der Übersetzer. Die Weltlesebühne, Sektion Heidelberg, bietet unter dem Motto „MitÜberSETZERN ÜBERsetzen“ den ganzen Tag über Gespräche, Begegnungen, Lesungen mit Übersetzerinnen und Übersetzern aus dem Englischen, Französischen, Spanischen, Portugiesischen und Polnischen an, mit Kollegen aus den Partnerstädten im Netzwerk Cities of Literature, Dublin, Edingburgh und Krakau.

Detailliertes Programm hier: Weltlesebühne Heidelberg

19:00 – 21:00 Abendveranstaltung auf der Liselotte (Heidelberg – Hirschhorn – Heidelberg, Abfahrt und Ankunft: Stadthalle Heidelberg)

„Die Welt war schneller als die Worte“

Mit Judith Arlt und Helga Pfetsch

Moderation: Regina Keil-Sagawe

 

12 września 2014 – godz. 18.00

Sztamtysz
Sztamtysz tłumaczy w Instytucie Goethego w Warszawie – zdjęcia: Marta Ciemniewska

GI_18Judith Arlt przedstawi swoją powieść Die Welt war schneller als die Worte. „Sztamtysz“ tłumaczy literatury

Goethe-InstitutGI_11
ul. Chmielna 13A, sala 119 (I piętro)
Warszawa
Spotkanie w języku polskim, GI_9prowadzenie: Tomasz Ososiński.
Wstęp wolny
Na spotkanie zapraszamy nie tylko tłumaczy, lecz także wszystkich, którym bliska jest literatura.

Więcej informacji znajdziesz tu po polsku

 Veranstaltung in polnischer Sprache, moderiert von Tomasz Ososiński.

Eintritt frei

Herzlich willkommen sind nicht nur Übersetzer, sondern auch alle Literaturinteressierten.

Goethe-Institut, Raum 119 (1. Stock), ul. Chmielna 13A, Warszawa

Weitere Informationen hier deutsch

10. September 2014 – 20:30 Uhr

Am Steh-Lesepult, mit Lei aus frischen Rosen - danke Una!
Am Steh-Lesepult, mit Lei aus frischen Rosen

Judith Arlt liest aus dem Hawaii-Kapitel ihres neuesten Romans: „Die Welt war schneller als die Worte“.

Premiere und Zugabe: Una Brockington trägt zum ersten Mal das Mele Inoa für Lina Bögli Ka Wahine Pi öffentlich vor.

Gastveranstaltung des Achter Verlags

im Buchhändlerkeller, Carmerstr. 1, Berlin-Charlottenburg

17. August 2014 – 14:00-19:30 Uhr

WortwärtsKunoev
Margit Mohr und Judith Arlt auf der WortWärts-Bühne. Foto: KUNO eV

Literaturfest WortWärts im Literaturzentrum Nord, Wurzelbauerstr. 29,  Nürnberg.

Literaturfest Wortwärts im Garten des KUNO
Literaturfest Wortwärts im Garten des KUNO
WortWärts1
Wortwärts 15 Uhr

 

 

 

Auf der WortWärts-Lesebühne treten auf:
Judith Arlt, Rolf-Bernhard Essig,  Matthias Kröner, Horst Prosch, Silke Scheuermann, Ulrike Sosnitza sowie die drei Preisträger des 26. Literaturpreises der Nürnberger Kulturläden Lukas Spranger, Katharina Robitzkat und Jule Weber (angefragt) .

 

 

Judith Arlt liest von 15:00 bis 15:40 Uhr aus ihrem neuen Roman „Die Welt war schneller als die Worte“.

Das detaillierte Programm gibt es hier: Kuno e.V.

6. Mai 2014 – 20:00 Uhr

PeterPanter6Mai14_3Judith Arlt präsentiert als Welturaufführung ihren neuen Roman im Peter Panter Buchladen , und zwar im Rahmen der diesjährigen Meldorf-Woche.

Im ersten Kapitel fährt die Hauptfigur im September 1910 mit der Transsibirischen Eisenbahn nach Osten. Sie hat Zahnschmerzen. Warum und wozu – das wird die Autorin heute abend erläutern.
Die literarische Figur hat ein authentisches Vorbild. Wie aus deren Tagebüchern hervorgeht, litt sie in jenem Sommer tatsächlich an unerträglichen Zahnschmerzen. Im wirklichen Leben wurde Abhilfe geschaffen vor dem Aufbruch nach Asien:
„Heute Vormittag habe ich mir noch den Rest der Zähne ziehen lassen beim Joos.“ (Lina Bögli, TB 14.7.1910); „Holte auch bei Joos meine neuen Zähne ab u. ich bin froh, dass ich mich nicht davon abwarnen ließ (…), denn er hat sie mir sehr gut gemacht. Er ist vielleicht kein guter Zahnarzt, aber er ist entschieden ein guter Zahntechniker.“ (15.7.1910)

In diesem Sinne – herzliche Einladung!

Peter Panter Buchladen, Zingelstr. 12, Meldorf

Leipziger Buchmesse 16. März 2014 – 15:00 Uhr

Leipzig2Pünktlich zur Leipziger Buchmesse ist er da, mein Roman, den ich unter dem Arbeitstitel „Zu Fuß auf den Haleakala“ so lange mit mir herumtrug! Was lange währt … oder wie ein urslavisches Sprichwort sagt „Die Erde ist rund, irgendwann ist man dran.“

Besucht den Achter Verlag in Leipzig: Halle 5, Stand D 411 – sowie unsere Buchvorstellung am Sonntag, 16.3., 15.00 Uhr, Halle 3, Stand E 311 (Lesebühne): Ich lese und Wolfgang Orians, der Verleger, moderiert.

Offizieller Verkaufsstart wird der 15. Mai sein – inoffiziell ist das Buch exklusiv im Peter Panter Buchladen in Meldorf bereits ab nächster Woche käuflich zu erwerben. Dies ist ein Service aus der Provinz für die Provinz. Aus der Eifel für Dithmarschen. Der Achter Verlag hat seinen Namen von seinem Sitz, dem Eifeldorf Acht bekommen. Ich zitiere aus dem Verlagswebsite:

„Acht liegt zwischen Mayen und Adenau in der Vulkaneifel in der Nähe des höchsten Berges der Eifel, der Hohen Acht. Der Name leitet sich höchstwahrscheinlich von dem mittelalterlichen Wort Achon beziehungsweise dem keltischen Wort akaun(on) ab, was Stein oder Fels heißt. Heute hat das Dorf etwa 100 Einwohner und einen Verlag.“

Von Acht nach Meldorf: Die erste Lesung nach Leipzig findet selbstverständlich in Meldorf bei Peter Panter statt: Dienstag, 6. Mai, 20.00 Uhr 

Święto Ogrodów w Kwiatonowicach – 8 czerwca 2013

Literacki Ogród Liny

14:30 Historia Liny Bögli, guwernantki w dworze w Kwiatonowicach, szwajcarskiej podróżniczki i pisarki – prezentacja multimedialna

16:00 Przedwieczerz literacka: spotkanie ze szwajcarską pisarką, tłumaczką i polonistką Judith Arlt – czytanie fragmentów powieści  Liny Bögli oraz Judith Arlt

2013Kwiatonowicezap01

2013Kwiatonowicezap02